Botanische Staatssammlung München

Die Botanische Staatssammlung München ist Teil der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB). Sie bietet Forschungsmöglichkeiten und fachliche Beratung zu Pflanzen und Pilzen auf der Grundlage einer Sammlung von 3,4 Millionen Herbarbelegen.

Münchner Herbar

Die Botanische Staatssammlung München ist Teil der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB). Sie bietet Forschungsmöglichkeiten und fachliche Beratung zu Pflanzen und Pilzen auf der Grundlage einer Sammlung von 3,4 Millionen Herbarbelegen.

Botanische Staatssammlung München

Die Botanische Staatssammlung München ist Teil der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB). Sie bietet Forschungsmöglichkeiten und fachliche Beratung zu Pflanzen und Pilzen auf der Grundlage einer Sammlung von 3,4 Millionen Herbarbelegen.

Botanische Staatssammlung München

Die Botanische Staatssammlung München ist Teil der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB). Sie bietet Forschungsmöglichkeiten und fachliche Beratung zu Pflanzen und Pilzen auf der Grundlage einer Sammlung von 3,4 Millionen Herbarbelegen.

Botanische Staatssammlung München

Die Botanische Staatssammlung München ist Teil der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB). Sie bietet Forschungsmöglichkeiten und fachliche Beratung zu Pflanzen und Pilzen auf der Grundlage einer Sammlung von 3,4 Millionen Herbarbelegen. Dabei handelt es sich um die Bestände von zwei zusammenhängenden Herbarien, dem der Botanischen Staatssammlung (Akronym M) mit 3,2 Millionen und dem der Ludwig-Maximilians-Universität (MSB) mit 200.000 Exemplaren. Das SNSB IT-Zentrum befindet sich in der Botanischen Staatssammlung und fungiert als zentrales institutionelles Datenarchiv für die SNSB.

Unsere Forschung konzentriert sich auf Blütenpflanzen aus Europa, Südostasien und Südamerika sowie auf Pilze, Flechten und Algen weltweit, wobei wir eine Reihe von nationalen und internationalen Projekten durchführen. Zu den Forschungsfeldern gehören taxonomische Revisionen, floristische Projekte, Vegetationsaufnahmen, molekulare Phylogenetik und Biodiversitätsinformatik.

Die Botanische Staatssammlung München ist mit der Ludwig-Maximilians-Universität durch Forschung und Lehre verbunden, ebenso wie durch ihre Direktorin, Gudrun Kadereit, die in der Fakultät für Biologie den Bereich Systematik, Biodiversiät und Evolution der Pflanzen vertritt. Sie ist auch mit dem Botanischen Garten München-Nymphenburg verbunden, auf dessen Grund die Botanischen Staatsanstalten errichtet sind und mit der Bayerische Botanische Gesellschaft deren Bibliothek und Herbar in der der Botanische Staatssammlung München aufbewahrt werden.

Besuch

Bibliothek und Herbarium der Botanischen Staatssammlung München sind mit Voranmeldung wieder geöffnet. Bitte beachten Sie den 2G-Grundsatz: Persönlichen Zugang haben nur Geimpfte und Genesene. Das Tragen einer FFP2-Maske ist verpflichtend.

 

Einblicke in die Forschung

SNSB entwickelt neue Diagnose-App für Forschung und Sammlungen

Forschung

Das IT-Zentrum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns hat seine neue App ‚Dive [...]

mehr erfahren

Tatort Pflanzenfalle: DNA-Spuren geben Speiseplan fleischfressender Pflanzen preis

Forschung

Botanische und Zoologische Staatssammlung München SNSB Forscher ermitteln den exakten Speiseplan fl [...]

mehr erfahren

Ein seltener Blick in die Vergangenheit des Milzbrand-Erregers Bacillus anthracis

Forschung

Im Rahmen einer Bestandsaufnahme hat eine Wissenschaftlerin der Botanischen Staatssammlung München [...]

mehr erfahren